Nachdem sich meine Contis vom Typ RoadAttack 2 immer mehr der Verschleißgrenze von 1,6 mm annähern, wird es Zeit sich nach einen neuen Paar Reifen umzusehen.
Zugegeben keine leichte Aufgabe, denn zum Einen waren die Contis auf trockener Straße eine Wucht und hatten durchaus noch Chancen wieder als Reifen meiner SV650S zu dienen, zum Anderen gibt es sehr viele potentielle Nachfolger, welche den Conti beerben könnten.
Wieso wechsle ich überhaupt die Reifen, wenn mir die Contis doch so gefallen haben? Ganz einfach, der Verschleiß ist hoch und das wird nun mal mit der Zeit teuer und wenn es Reifen gibt, welche von den Fahrqualitäten ähnlich sind und einen geringeren Verschleiß aufweisen, so wäre das natürlich doch ein sehr starkes Argument für einen Umstieg.

Nach einigen Recherchen standen folgende mögliche Nachfolger zur Auswahl:

  • Continental RoadAttack 2
  • Pirelli Angel ST
  • Michelin Pilot Power
  • Metzeler Z8 Interact

Letztendlich habe ich mich für den Pirelli Angel ST entschieden.

Folgende Gründe führten dazu:

  1. Im Motorrad Tourenreifen Test 2012 wurde der Pirelli auf den zweiten Platz gewählt(Trockengrip ist aber besser als beim erstplatzierten Z8 und der Verschleiß nur marginal höher, im Regen fahre ich sowieso immer vorsichtig)
  2. Dietmar Töpfer Reifenexperte bei tirendo.de empfiehlt in seinem Beitrag(unten angehängt) den Pirelli Angel ST und wird im nächsten Jahr den Nachfolger des ST, den GT kaufen.
  3. Ein Freund fährt ihn seit einiger Zeit auf seiner SV und ist zufrieden. Auch im SVRider-Forum wird der Reifen gelobt.

Möglicherweise wird es auch der Angel GT, bisher fehlen mir noch die Testberichte um den Schritt zu wagen, aber mein jetziger Satz Reifen hat ja noch ein wenig Profil.

Von der Rennstrecke auf die Straße – der langlebige Sporttourenreifen

Sporttourer sind das Ergebnis der Kombination von Alltagstauglichkeit mit sportlichen Fahreigenschaften. Die flotten Gefährte sind also nicht nur PS-stark, sondern bieten ihren Fahrern einen hohen Komfort mit einer gemütlicheren Sitzposition, einer Federung und etwas mehr Platz für den Sozius.

In vielen Fällen denken die Fahrer, dass Ihre Maschine, aufgrund der starken Motorisierung ebenbürtig der einer Sportmaschine, mit Rennreifen ausgestattet werden sollte. Falsch gedacht! Falls man wirklich mal auf der Rennstrecke unterwegs ist, hat man mit diesen den ultimativen Spaß, aber seien wir mal ehrlich: Wir quälen uns doch viel mehr mit diesen oft kaum weich zu kriegenden Reifen, als das wir das Fahren mit Ihnen wirklich genießen können.

Dem kann Abhilfe geschaffen werden, denn es hat sich gezeigt, dass die perfekte Alternative zum Sportreifen der Tourenreifen ist. Diese sind überwiegend sehr sportlich ausgelegt und stehen den Rennreifen in kaum einer Eigenschaft nach. Dazu stellte sich nach einem Vergleichstest zwischen Renn- und Tourenreifen der Zeitschrift Motorrad heraus, dass Tourenreifen im Schnitt eine längere Lebensdauer als Sportreifen haben. Dementsprechend ist man finanziell gesehen mit Tourenreifen auf der Überholspur. Erklären lässt sich das Ganze, wenn man sich den Entwicklungsprozess von Tourenreifen anguckt. Hierbei wird ziemlich stark mit dem Motorsport zusammengearbeitet. Das heißt, dass die Entwickler sich viele Eigenschaften von Rennreifen abgucken. Die Reifennmischungen dieser Pneus werden jedoch mit Fokus auf den täglichen Einsatz der Pneus abgeändert.

Man sollte sich jedoch nicht zu stark auf den Verschleiß seines Reifens konzentrieren. Auch andere Faktoren zählen. Der Sporttourenreifen Conti Road Attack 2 von Conti ist der ideale Begleiter für die Straße mit dem man ordentlich Gas geben kann. Ob trocken oder nass, eine hohe Lenkpräzision ist garantiert. Doch wer viel Spaß hat, muss auch Abstriche machen, denn der Reifen ist schnell verschlissen.

Wer mehr Wert auf die Langlebigkeit seines Reifens legt, sollte sich den Pirelli Angel ST genauer anschauen.Der ausgewogene Pirelli Pneu ist ebenso präzise wie der Road Attack 2. Außerdem überzeugt der „himmlische“ Reifen mit kurzen Bremswegen bei Nässe. Wie im Namen schon anklingt, erkennt man auf dem ungenutzten Pneu im Profildesign einen Engel, ist das Profil abgefahren, ist statt des Engels ein Dämon vorzufinden, der auf den Kauf eines neuen Reifens hinweist. Geniale Idee, genialer Tourenreifen!

Dietmar Töpfer ist Reifenexperte bei tirendo.de. Durch seine mehr als 30 Jahre Branchenerfahrung weiß er auf jede Reifen-Frage die passende Antwort